Nachhaltigkeit

Verantwortung

ZEITRAUM wurde 1990 unter der Prämisse gegründet, Qualität, Design und Nachhaltigkeit stets Hand in Hand gehen zu lassen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Von Beginn an fertigen wir unsere Möbel in fairer Kooperation mit mittelständischen Unternehmen in der erweiterten Region. Der Beitrag zu einer lebenswerten Welt ist grundlegender Bestandteil der Unternehmensstrategie.

Hochwertige Holzverbindungen, fachgerechte und materialschonende Konstruktion in Verbindung mit qualitativ hochwertigem Handwerk machen die Möbel strapazierfähig, langlebig und reparierbar. Sie tragen damit zu einem nachhaltigen Lebensstil bei, in dem Dinge einen ökologischen Ursprung haben und repariert werden anstatt neu gekauft. Die zeitlose Gestaltung macht unsere Möbel trendunabhängig. Unser Ziel ist es, dass sie über Generationen hinweg genutzt werden. Wir achten auf eine sozialverträgliche und ressourcenschonende Herstellung.

Seit 30 Jahren stehen wir für ökologisches Engagement und respektvollen Umgang mit der Natur. Zusätzlich bemühen wir uns unaufhörlich die negativen Umweltauswirkungen unserer Produktion weiter zu reduzieren und unsere Sekundär-Materialien durch noch ökologischere Alternativen aus der neuesten Forschung zu ersetzen. Dabei übernehmen wir Verantwortung für die Natur und die Gesundheit unserer Produzenten und unserer Kunden. Wir verlangen deshalb von unseren Produktionspartnern das gleiche ökologische Bewusstsein, wie wir es haben. Nur mit diesem Verständnis ist nachhaltiges Handeln möglich.

Furniture Footprint

Die zukunftsweisende Nachhaltigkeitsbewertung

Um absolute Transparenz unserer Produkte zu schaffen, haben wir eine zukunftsweisende Nachhaltigkeitsbewertung, den „FURNITURE FOOTPRINT“ für unsere Möbel entwickelt. Denn nicht immer ist ein natürliches Erzeugnis ein „gutes Produkt“ im Sinne einer nachhaltigen Wertschöpfung!

Die Produktbewertung erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Die drei Säulen der Nachhaltigkeit
  • unabhängige LCA-Daten der Ökobaudat der Bundesregierung Deutschland

Die drei Säulen der Nachhaltigkeit

Ökonomische
Nachhaltigkeit

Regionalität

der Herkunft von Ressourcen, bedachtes
Wirtschaften, ökologische Wirtschaftsstrukturen,
Reparaturfähigkeit, zeitlose Gestaltung

Ökologische
Nachhaltigkeit

Kreislaufwirtschaft

verantwortungsvoller und ressourcenschonender Umgang mit der Natur,
etwas „Bleibendes“ schaffen – Langlebigkeit

Soziale
Nachhaltigkeit

Unabhängigkeit

faire und gesundheitsverträgliche Arbeitsbedingungen,
Gleichberechtigung, Beachtung der Menschenrechte,
persönliche Kunden- und Herstellerbeziehungen,
umfassende Transparenz

Ein nachhaltiges Produkt sollte auf diesen beschriebenen Ebenen und
in all seinen Lebensphasen beurteilt werden.

LCA-Daten der Ökobaudat

Die Ökobaudat ist ein Informationsportal für nachhaltiges Bauen des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und stellt eine vereinheitlichte Datenbasis für Ökobilanzierungen nach DIN 15804 zur Verfügung.

Diese Daten unterliegen strengen Qualitätsmerkmalen und bilden die unabhängigen Fakten unseres Bewertungssystems. Die LCA-Daten geben genaue Auskunft über die Rohstoffgewinnung, Umweltwirkungen von Materialien, Transportwege und Prozesse in jeder Produktlebensphase bis hin zur Entsorgung.

 

Bewertungssystem und Methodik

Das Ergebnis der spezifischen Materialbewertung wird durch den prozentualen Gewichtsanteil der Einzelmaterialien eines Möbels, unabhängigen Ökobilanzdaten und vorhandenen Zertifikaten ermittelt. Über 90 % der Umweltwirkung eines Produkts wird durch das Material bestimmt.

Europäische Eiche

  1. Ökobilanzdaten, Herstellung der Materialien
  2. Ökobilanzdaten, Transport der Materialien
  3. Langlebigkeit
  4. Biologische Reproduktion | Recyclingmaterial
  5. Kreislaufpotenzial
  6. In natürlicher Form verwertbares Material
  7. Sozialverträglichkeit

Amerikanischer Nussbaum

  1. Ökobilanzdaten, Herstellung der Materialien
  2. Ökobilanzdaten, Transport der Materialien
  3. Langlebigkeit
  4. Biologische Reproduktion | Recyclingmaterial
  5. Kreislaufpotenzial
  6. In natürlicher Form verwertbares Material
  7. Sozialverträglichkeit

Materialien

Wir achten darauf, dass alle Werkstoffe den höchsten Anforderungen bezüglich Schadstoffemissionen entsprechen. Diese sogenannten Volatile Organic Compounds (VOC’s) sind flüchtige Verbindungen, die aus Materialien emittieren können. Wir verwenden solche, die ohne gesundheitsschädliche Chemikalien hergestellt werden und auch während der Nutzung keine flüchtigen, organischen Bestandteile freisetzen.

Bei ZEITRAUM finden nur solche Rohstoffe Verwendung, die nachwachsend, biologisch abbaubar oder recycelbar sind.

Wir legen großen Wert darauf transparent darzulegen, welche Materialien wir verwenden. Trotz unserer hohen Ansprüche müssen wir in einigen Bereichen Rohstoffe mit negativer Ökobilanz verwenden. Hier fehlt bisher eine sinnvolle ökologische Alternative, die aufgrund ähnlich hervorragender Eigenschaften verwendet werden könnte. Deshalb suchen wir kontinuierlich nach besseren Lösungen, um die Umwelt-Bilanz unserer Produkte stetig zu verbessern.

Zu den Materialien

Reparieren und Recyceln

Reparieren und instand halten vertieft die Beziehung zwischen Mensch und Produkt

Auf der einen Seite wird die DIY-Bewegung und ökologisches Bewusstsein immer stärker, auf der anderen Seite werden Autos, Handys und Laptops technisch immer ausgefeilter und lassen sich deshalb ohne entsprechendes Werkzeug und Wissen nicht einfach so reparieren. Die Gesellschaft hat sich mehr und mehr zu einer Wegwerfkultur entwickelt, in der lieber neu gekauft als ein Schaden behoben wird. Handwerkliche Fähigkeiten werden seltener in der Erziehung vermittelt, so dass die jungen Generationen oft ratlos vor einem platten Fahrradreifen stehen und sich Hilfe bei einem youtube Video holen.

In einer Welt, in der es Dinge im Überfluss gibt und die Fähigkeit zur Selbsthilfe bei vielen Menschen verkümmert, mutet es schon fast revolutionär an, etwas zu reparieren.

Unsere Produkte sind von Anfang an trennbar und reparabel – denn diese zwei Aspekte machen eine nachhaltige, autarke Lebensweise aus.

Repariert werden können unsere Möbel entweder in der hauseigenen Werkstatt in Wolfratshausen oder selbst. Wer mit Freude sein Möbelstück näher betrachtet, wird kleine Lebensspuren entdecken. Wir geben unseren Kunden ein Pflegeset an die Hand, mit dem sie kleine Schönheitsreparaturen selbst beheben können. Bei größeren Entfernungen zu unserer Werkstatt bietet es sich an, das Möbel zum nächstgelegenen Fachmann zu bringen und so den logistischen Aufwand zu minimieren und die Umwelt zu schonen.

Für uns ist die Reparatur keine finanzielle Notlösung, sondern eine nachhaltige Lebenshaltung, die zu mehr Unabhängigkeit und Selbstbestimmung führt.

Ausblick & Ziele

Nachhaltig und zu 100 % ökologisch arbeiten

Diese Ziele streben wir
in den nächsten Jahren an:

Naturland

Das strengste Siegel in Deutschland bezüglich ökologisch nachhaltiger Produkte vergibt Naturland. Sie verbieten u. a. den Einsatz von Pestiziden bei Holz, Kahlschläge und den Anbau standortfremder Bäume.

UN sustainable
development goals

Diese 17 Ziele der UN für eine nachhaltige, wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung traten am 1. Januar 2016 in Kraft. Unser Ziel ist eine größtmögliche Annäherung an die uns betreffenden Bereiche.

Reduzierung unseres Verbrauchs

  • Ausschließlich Öko-Strom und Erdgas in der Herstellung verwenden
  • Kleinere Transportvolumen, wie z. B. den Flatpack beim Stuhl OKITO, einführen
  • Volle Materialausschöpfung bei Produkten (z. B. aus Überresten Kleinteile fertigen)
  • Den Papierverbrauch in der Verwaltung auf ein Minimum reduzieren und vieles nur noch elektronisch abwickeln
  • Im Designprozess sparsamer werden und die Materialquantität noch weiter reduzieren

Alternative Materialien

  • Füllmaterialien der Polstermöbel durch ein Material aus moderner Presstechnik ersetzen
  • Nur noch recyceltes Metall verwenden
  • Verpackungsklebebänder durch Alternative aus Papier austauschen
  • Kleinteile aus Biokunststoff herstellen
  • Alternative für PUR-Klebstoffe finden
Nachhaltigkeits-Zertifikate

Hochwertiges Material – von Anfang an

In unserer Produktentwicklung wird jeder Entwurf mit einem minimalen Einsatz von Ressourcen konzipiert. Im Sinne eines Materialkreislaufes denken wir nicht nur über das Ausgangsmaterial des Möbels nach, sondern auch über seine Herstellung, seinen Transport und seine Verpackung. Indem wir ständig alle Prozess- und Produktionsebenen eines Objekts hinterfragen, im ständigen Austausch mit den Produktionspartnern sind und innovativ planen, können wir ökologisch denken und handeln.

Siegel und Zertifikate erleichtern es uns und unseren Kunden, die ökologische Qualität eines Produktes besser einzuschätzen. ZEITRAUM ist eine transparente Darstellung wichtig. Gleichzeitig wissen wir, dass ein Siegel nicht alle Betrachtungsebenen widerspiegelt und Grauzonen beinhalten kann. Deshalb prüfen, hinterfragen und überarbeiten wir die Qualität unserer Rohstoffe kontinuierlich, um unserem Anspruch treu zu bleiben.

MaterialienZertifikate der Hersteller und Lieferanten

Europäisches Massivholz – Esche, Eiche, Europäischer Nussbaum

Amerikanisches Massivholz – Nussbaum, Kirschbaum > AHEC

Holzwerkstoffe

Öle

Lack & Beize

Klebstoffe | Leime

Linoleum von Forbo

Keramik

Stoffe von Kvadrat

Stoffe von Rohi

Leder von Elmo

Leder von Reinhardt

Polstermaterial

Matratzen

Lattenrost

Lampenschirmbespannung

Kabelfassung & Stecker

Metall

Beschläge von Blum

Formvlies

Karton-Verpackung

Zertifikate
Engagement

Baum für Baum

Die globale Zerstörung unserer Wälder schreitet immer weiter fort. Unzählige Lebensräume und sensible Ökosysteme gehen dadurch verloren. Das gefährdet nicht nur die Existenz vieler Tier- und Pflanzenarten, sondern auch die Lebensgrundlage aller Menschen.

Die unmittelbare Abhängigkeit von der Natur prägt unser Empfinden für Verantwortung und Langfristigkeit. Als Hersteller für Massivholzmöbel liegen die Wurzeln unserer Werte im respektvollen Umgang mit unserem natürlichen Lebensraum. Um diesen zu schützen und zur globalen Aufforstung sowie der Instandhaltung unserer Wälder beizutragen, unterstützen wir die Umweltorganisation OroVerde.

Das ist OroVerde

OroVerde –  aus dem Spanischen übersetzt bedeutet das „Grünes Gold“. Gemeint sind die tropischen Regenwälder. Sie erstrecken sich als grünes, lebendiges Band entlang des Äquators. Seit über 30 Jahren setzt sich OroVerde für den Schutz dieses besonderen Schatzes ein: die Stiftung entwickelt, finanziert und erprobt innovative Tropenwald-Schutzprojekte in Asien, Mittel- und Südamerika. Dabei kombiniert OroVerde Tropenwaldschutz mit Entwicklungshilfe, genau das macht die Arbeit der Stiftung so erfolgreich. Denn Armut ist einer der wichtigsten Treiber der Waldzerstörung.

Gemeinsam mit den Menschen vor Ort forstet OroVerde Regenwald auf, richtet Schutzgebiete ein und entwickelt alternative und waldschonende Einkommensquellen. Auch in Europa ist OroVerde aktiv: Umweltbildung in Schulen und Verbraucherinformationen schärfen das Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Konsum und Regenwald. OroVerde geht verantwortungsvoll mit den Spenden um: Als eine der ersten Umweltorganisationen in Deutschland trägt OroVerde seit 2015 das DZI-Spendensiegel. Wir unterstützen die Arbeit von OroVerde und sorgen dafür, dass der kostbare Regenwald geschützt wird.

Erfahren Sie mehr über die Wiederaufforstungsprojekte von OroVerde